Consulting | PR | Content

Blog über aktuelles im Bereich E-Mobilität | M3E

Mit dem Umweltbonus existiert ein staatlicher Kaufzuschuss für Elektroautos, der jüngst sogar erhöht wurde: bis zu 6.000 Euro Förderung kann jetzt für den Kauf eines E-Autos in Anspruch genommen werden, Plug-in-Hybride werden mit bis zu 4.500 Euro subventioniert. Die Förderung bezieht sich allerdings nur auf neue E-Pkw mit einem Netto-Listenpreis von maximal 65.000 Euro.

Umweltzone M3E

Umweltzonen wurden eingeführt, um die Feinstaubbelastung in Innenstädten zu reduzieren. Indem emissionsstarke Fahrzeug ausgeschlossen werden, wollen Kommunen die verkehrsbedingte Luftbelastung vermindern und so die Luftqualität verbessern. 58 Umweltzonen gibt es aktuell in Deutschland, weitere sind in der Diskussion. In 57 von 58 Umweltzonen in Deutschland ist das Einfahren nur mit einer Grünen Plakette erlaubt. Eine Grüne Plakette erhalten Fahrzeuge der Schadstoffgruppe Euro 4 oder Euro 3 mit Partikelfilter. Die Plakettenpflicht gilt auch für ausländische Fahrzeuge. Keine Plakette benötigen bspw. Motorrräder, landwirtschaftliche Zugmaschinen oder historische Fahrzeuge mit H-Kennzeichen. Man könnte annehmen, dass lokal emissionsfreie Fahrzeuge wie Elektroautos mit E-Kennzeichen ebenfalls keine Plakette benötigen. Dem ist aber nicht so! Elektroautos benötigen eine Grüne Plakette, auf der das komplette Kennzeichen mit dem vorangestellten E eingetragen ist, andernfalls droht ein Bußgeld!

Berlin Skyline M3E

Die Elektrifizierung des städtischen Wirtschaftsverkehrs ist ein zentraler Baustein der Mobilitätswende. Um diese zu fördern, hat der Berliner Senat für Wirtschaft, Energie und Betriebe im Juli 2018 (zeitgleich mit Inkrafttreten des Berliner Mobilitätsgesetzes) das Förderprogramm "Wirtschaftsnahe Elektromobiliät" (Welmo) aufgelegt. Das Programm richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen und bietet einen Anreiz, auf emissionsarme Antriebe umzusteigen und somit einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.